Projekt TOA

Mediation im Strafrecht:
Täter-Opfer-Ausgleich


Im Täter-Opfer-Ausgleich wird nicht vorgeladen, sondern eingeladen.
Es wird nicht angeklagt, sondern hinterfragt.


Der TOA bietet eine Möglichkeit Konflikte außergerichtlich zu schlichten. Dabei gestalten Sie die Form der Wiedergutmachung, mit Hilfe eines Mediators/ einer Mediatorin, selbst.

Um das Verfahren einzuleiten, können Sie mit uns Kontakt aufnehmen – auch ohne das eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben wurde. Des Weiteren kann die Staatsanwaltschaft, Jugendgerichtshilfe bzw. Richterschaft uns beauftragen in einem Verfahren den Täter-Opfer-Ausgleich durchzuführen.

Der VSB e.V. bietet den Täter-Opfer-Ausgleich kostenfrei sowohl im Erwachsenen- als auch im Jugendbereich an.

Voraussetzungen:

  • Bereitschaft der Konfliktbeteiligten
  • Tat-Eingeständnis
  • Zustimmung der Staatsanwaltschaft und/ oder RichterInnen

Welche Vorteile hat der Täter-Opfer-Ausgleich?

  • Hintergründe zum Konflikt werden geschildert
  • Wiedergutmachungsleistung wird von Ihnen gestaltet
  • Gefühle und Empfindungen werden genannt
  • Vermeidung von Folgekonflikten bzw. Gerichtsverfahren
  • zeitnahe Tataufarbeitung
  • Verbindung von strafrechtlichen und zivilrechtlichen Ansprüchen

Ablauf des Täter-Opfer-Ausgleiches:

  1. Kontaktaufnahme
  2. getrennte Erstgespräche mit dem Mediator/ der Mediatorin
    • Verfahrensweise wird erklärt
    • Eindrücke, Gefühle, Wünsche werden geäußert
  3. Schlichtungsgespräch unter Begleitung des Mediators/ der Mediatorin
    • Konfliktbeteiligte sprechen über ihre Eindrücke und Wünsche
    • eine gemeinsame Lösung zum Konflikt wird erarbeitet
  4. Schlichtungsvereinbarung
    • getroffene Vereinbarung wird schriftlich festgehalten
    • ggf. Kontrolle der Vereinbarung (z.B. bei Ratenzahlungen)
  5. Abschlussbericht an entsprechende AuftraggeberInnen

Bei Wunsch einer Konfliktaufarbeitung oder Fragen können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Kontakt
Laura Ganz 
Telefon: 0391/ 251 90 25 7
Email: vsbtoa.md@gmail.com